9 Uhr TuRa SCHACH gegen Karlsruher SF

Hier geht es zur LIVE- Übertragung

9 Uhr war Rundenbeginn und schon nach wenigen Zügen begann am 2. Brett Carina anzugreifen, mit Schwarz aus dem "Franzosen" heraus. In ihrer fast unnachahmlichen Spielweise, kümmerte sie sich wenig um ihren König oder schwache schwarze Felder und stürmte auf den gegnerischen König zu. Mit Erfolg! Zuvor hatte Inken jedoch leider mit Weiss gegen Sarah Hund verloren. Dies war insofern sehr Schade, da wir uns an diesem Brett etwas Zählbares erhofft hatten. Am 1. Brett erspielte sich Anna gegen Jessica S. ein Remis und so ergab sich der Zwischenstand von 1,5:1,5. Lange Zeit passierte dann etwas weniger, bis dann auch Luise, bei ihrem ersten FBL- Match ein Remis erobern konnte. Die verbliebenen Partien waren sehr unklar. Inga konnte sich ganz gut aufstellen und wagte im Mittelspiel ein Figurenopfer gegen 3 Bauern. Leider wurden dadurch auch noch weitere aktive Figuren von ihr getauscht und so sah es nicht so gut aus. Mittels Zugwiederholung konnte sie jedoch noch das Remis bekommen. Nathalie hatte sich so wie einen Tag zuvor aufgebaut, wobei ihre Gegnerin erst nicht ganz damit zurecht kam. Aus meiner Sicht hätte sie vor dem Eintritt in das Schwerfigurenendspiel (jeweils Dame+Läufer) den Tausch der Damen anstreben sollen. Im Endspiel war die Situation für sie sehr schwierig, auch weil sie ihren Läufer nicht aktiviert bekam. 2,5:3,5... das knappste Ergebnis beim Frauenschach und doch auch ein Hauch von Optimismus. Letztendlich können wir schreiben, dass unsere Mädels auch an diesem WE eine Menge dazu gelernt haben und wir uns vor den nächsten Aufgaben nicht verstecken müssen.

Karlsruher SF:TuRa Harksheide
4 WGM Schmidt, Jessica(2256)½:½(2112)WFM Endress, Anna 1
5 WIM Mader, Manuela(2145)0:1(2006)Brandt, Carina 2
6 WIM Delemarre, Isabel(2190)½:½(1935)Diederichs, Luise 4
10 Heinatz, Maria(2009)1:0(1959)Wächter, Nathalie 5
11 Hund, Sarah(1902)1:0(1981)Köhler, Inken 8
13 Scheynin, Julia(1967)½:½(1753)Marx, Inga 11
Bleibt uns nun noch unseren Reisepartnerinnen zu gratulieren! Zum 1. zu dem überraschenden 3:3 gegen die deutschen Meisterinnen und zum Zweiten für die super Ausrichtung der 3. Doppelrunde der FBL.