Norddeutsche U 14w in Lingen 08.09. bis 11.09.2011!

So wie 2010 waren auch in diesem Jahr 2 Vereins- Vierer (TuRa und LSV) bei der NDVMM U 14 Mädchen dabei.

Ausrichter war der SV Lingen/Niedersachsen und Spielort die dortige Jugendherberge.

Einen Tag eher begannen die U 14 Wettbewerbe an denen ebenfalls 2 Vereine (Doppelbauer Kiel und SV Bad Schwartau) aus unserem Bundesland teilnahmen.

Ausrichter- WEB: http://www.u14-lingen.de/norddeutsche-vereinsmannschaftsmeisterschaft

Für die Ausrichter war die NDVMM eine Art Generalprobe, da an gleicher Stelle im Dezember 2011 die Deutsche Endrunde der U 14 zur Austragung kommen soll.

Die U 14w sah 7 Teams, die in 5 Runden CH- System die 4 Qualifikanten für die DVM und natürlich den Titel ausspielen wollten. Die Ausschreibung ließ leider kein Rundenturnier zu und so konnte man schon bei Beginn der Meisterschaft auf die Auslosung der 5. Runde gespannt sein. Vor einigen Jahren gab es eine ähnliche Konstellation und da ergab es sich, dass das Team mit Freilos in der 5. Runde Norddeutscher Meister wurde.

Nach DWZ wurde TuRa auf 2 und der Lübecker SV auf 5 gesetzt.

Favorit war das Team aus Oesede, die sich für dieses Jahr viel vorgenommen haben und die NDVMM nur als Etappe zur Deutschen Meisterschaft ansahen.

Der LSV war dann das erste Team auf diesem Weg und wurde 4:0 besiegt. Die Lübeckerinnen versuchten in diesem Match dagegen zu halten, was insbesondere Emily R. sehr gut gelang. Leider fand sie in Zeitnot nicht den Gewinnweg.

TuRa Harksheide hatte es in der 1. Runde etwas leichter und konnte gegen den USC Magdeburg 3:1 gewinnen. Allerdings waren die Gewinne an 3 und 4 sehr wacklig. Viel zu tun für mich als Betreuer beider Teams vor Ort.

In der 2. Runde spielte TuRa gegen den SV Gryps, ein Verein mit dem wir schön öfter uns messen durften und diesmal ein 2:2 erreichten, nach 0:2 Rückstand.

Lübeck spielte gegen Magdeburg und konnte souverän 3:1 gewinnen. Schön war hier, dass unsere Vorbereitung nahezu auf die Bretter kam.

Die 3. Runde sollte die Vorentscheidung über die Meisterschaft bringen. Die Mädchen aus Norderstedt hatten sich viel vorgenommen um dem Team aus Oesede ein Bein zustellen und es sah sehr gut aus. Lange Zeit konnte ich auf ein 3:1 hoffen, aber…..

Zuerst geriet Inken aus der Erfolgsspur und konnte sich noch zu einem schmeichelhaften und kuriosen Remis retten. Hierzu reichte es bei Anna-Lena leider nicht. Nach einer sehr schönen Partieführung entschied sie sich leider nicht für den Gewinnweg.

Der Sieg von Luise brachte dann leider nur noch eine knappe 1,5:2,5 Niederlage.

Lübeck kämpfte zeitgleich gegen Gryps und auch da ging es sehr eng zu. Leider verlor der LSV mit 1,5:2,5 und wurde auch noch für die 4. Runde als Spielfrei ausgelost.

In der 4. Runde traf TuRa auf die Gastgeberinnen aus Lingen. Spiele gegen Lingen waren in der Vergangenheit für unsere Mädchen immer eine schöne Sache und auch diesmal gab es mit 3,5:0,5 ein klares Ergebnis für TuRa. Da Gryps gegen Oesede verloren hatte, waren wir mit einem Plus von 3 Brettpunkten wieder auf Platz 2 und rechneten mit Lübeck für die 5. Runde.

Der Titel war an Oesede vergeben, TuRa und Gryps fast sicher bei der DVM und um den 4. Platz stritten sich mit Lingen, Lübeck und Magdeburg 3 Teams. Lediglich Rüdersdorf konnte die letzte Runde entspannt angehen.

Und dann das Ergebnis der Auslosung….Freilos für TuRa = Vizemeisterschaft und Lübeck bekam Rüdersdorf als Gegner.

Noch einmal haben wir uns angeschaut was die jungen Mädchen aus Brandenburg bisher auf das Brett gezaubert hatten und waren ziemlich zuversichtlich, dass es mit einem Matchsieg klappen könnte. 

Auch diese Frührunde begann 8 Uhr und schon nach 30 Minuten stand es 1:0 (Maria)…weitere Minuten weiter hatte Anna gewonnen und Anna—Blume sammelte Figuren ein. Bei Emily entwickelte sich ein schöner Angriff, den sie konsequent zu ende brachte zum 4:0 und der Qualifikation für die DVM U 14w in Sachsen- Anhalt.

Bei der Siegerehrung konnten sich TuRa über den 2. Platz, Lübeck über den 4. Platz und bei den Jungs Doppelbauer Kiel über Platz 3 freuen…. GLÜCKWUNSCH !

Lediglich die Jungs aus Bad Schwartau haderten mit den Schachgöttern.

Endstand (ohne Gewähr)

 

Mannschaft

MP

BP

1

SG Oesede-Georgsmar.

10

18

2

TuRa Harksheide

7

14

 

Luise

       5,0 aus 5

 

 

Anna-Lena

       2,5

 

 

Inken

       3,5

 

 

Jonna

       3,0

 

3

SV Gryps

7

10

4

Lübecker SV

6

12,5

 

Emily

       4,0 aus 5

 

 

Anna

       3,0

 

 

Anna-Blume

       2,0

 

 

Maria

       3,5

 

5

SV Lingen

4

9,5

6

USC Magdeburg

4

9,5

7

SV Rüdersdorf

2

7,5

Die ersten Vier haben sich direkt für die DVM qualifiziert.